Donnerstag, 30. Juli 2015

Ahoi, Sailor!



Ahoi, ihr Leichtmatrosen!!! Welcher Look geht im Sommer einfach immer? Genau, der Matrosenlook! Streifen, Anker, blau und weiß... damit kann man doch kaum etwas verkehrt machen. So gestyled könnte man auch ganz toll an Bord einer Yacht ein paar Cocktails genießen. Mögen sich jene glücklich schätzen, denen dieses Glück vergönnt ist. Wir anderen trauen uns einfach und tragen dieses wunderbare Outfit ohne Yacht dafür aber mit Stolz und Grazie.




Headpiece: Jazzafine
Necklace: Bijou Brigitte
Dress: Collectif Clothing

Sonntag, 5. Juli 2015

Burgundy Rose



Bevor es für mich morgen nach Berlin zur Fashion Week geht, zeige ich euch hier noch ein weiteres Hütchen, das mich dorthin begleiten darf. Die Temperaturen sollen ja vor allem zu Beginn der Woche noch ziemlich hoch sein. Daher habe ich beschlossen mein liebstes Sommerkleid von Hell Bunny (via Rockabilly Rules) einzupacken. Es ist leicht, macht aber etwas her und ich habe schon viele Komplimente dafür bekommen. Um es noch weiter auszupeppen, kombiniere ich es mit einem weiteren Hütchen von Jazzafine, das mit einer schlichten Rose ganz wunderbar dazu passt. Klassisch mit Pfiff!
Von mir aus kann es also los gehen. Jetzt muss ich mich nur noch dem Packen meines Koffers widmen. Ich verschwinden dann mal in den Untiefen meines Kleiderschranks. Solltet ihr nichts von mir hören, hab ich mich dort möglicherweise verlaufen. Behaltet mich in guter Erinnerung und seid euch sicher: Ich bin glücklich, denn ich bin bei meinen Kleidern!



Dress: Hell Bunny via Rockabilly Rules
Headpiece: Jazzafine

Freitag, 26. Juni 2015

Houndstooth



Ich stecke gerade mitten in den Vorbereitungen für die Fashion Week in Berlin und da macht man sich auch mal den ein oder anderen Gedanken darum, wie man sich dort richtig präsentiert. Auffällig soll es sein, denn man will ja im Gedächtnis bleiben. Dabei darf es aber nicht zu kitschig werden, schließlich ist man geschäftlich dort und nicht zum reinen Vergnügen. In der Flaneurs-Redaktion herrscht die einhellige Meinung, dass man mit Kopfbedeckungen, seien es nun Hüte oder Headpieces, einem Outfit den gewissen Pfiff verleihen kann um einen bleibenden Eindruck bei seinem Gegenüber zu erzeugen. Ein schlichter Look kann so im Handumdrehen zum ganz großen Auftritt werden.

Die Wahl der Kopfbedeckung will allerdings wohl überlegt sein. Sie muss zum Typ, zur Kopf- und Gesichtsform und selbstverständlich zum Anlass passen. In meinem Fall heißt das, dass ich mich und den Vintage Flaneur auf Messen gut präsentieren muss um dort neue Kontakte zu bspw. Labels zu knüpfen. Da darf es ruhig modisch extravagant sein aber der Grad zwischen en vogue und lächerlich ist leider sehr sehr schmal. Versteht mich nicht falsch, ich liebe flippige Typen aber wenn ich geschäftlich unterwegs bin, dann muss eine gewisse Seriösität gewahrt werden.

Mit Farbe und Muster steht und fällt hierbei eine ganze Menge. Mit einer Kombination aus schwarz und weiß macht man wirklich gar nichts verkehrt aber es besteht die Gefahr, dass es nicht unbedingt aufregend genug ist. Also muss ein Muster her! Das Hahnentrittmuster (häufig wird es auch als Pepita oder Vichy bezeichnet) ist der Klassiker unter den Mustern. Es strahlt eine ganz besondere Eleganz aus und ist somit im Geschäftsleben perfekt aufgehoben. Mit diesem Hütchen von Jazzafine fühle ich mich perfekt ausgestattet für die Berliner Fashion Week.



Montag, 15. Juni 2015

Victory Swing BBQ Linz



Ohne überheblich klingen zu wollen aber Spontanität ist vermutlich eine meiner stärksten Eigenschaft. Neben meinem guten Aussehen und meinem Witz und Charme natürlich. Spaß beiseite, wann immer es darum geht einfach anzupacken, wenn es gerade klemmt, bin ich sofort mit dabei. Und so habe ich mich Anfang Mai auch nicht wirklich gewehrt, als mich Martina von Vintage View beim Victory Swing BBQ ganz spontan in die Modenschau eingebaut hat. Eigentlich wollte ich den Mädels im Backstage Bereich nur kurz mal "Hallo" sagen, doch eh ich mich versah war ich schon in verschiedene Kleider gesteckt und saß auf dem Hair und Make-Up Stuhl von Heike von den Clockstopper Studios. Und was soll ich euch sagen, es war wieder mal ein riesiger Spaß mit den süßen Ladys Blush and Bow, Nici de la Rose, Miss Twinkle, Ruby Red und Mrs Retromuffin. Die Veranstaltung war sehr gut besucht und mit der großen Besucherzahl, stieg auch unsere Nervosität exponentiell an. Aber wir haben den Laufsteg gerockt! Es war grandios! Ich hatte einen tollen Tag und darf dank unserem lieben Fotografen Randy Andy noch ein paar hübsche Fotos von mir mein Eigen nennen.


Montag, 8. Juni 2015

Zucchini Sistaz in Bonn



Heute habe ich einen feinen Veranstaltungstipp für alle aus der Region Bonn/Köln. Die Zucchini Sistaz sind nämlich im Pantheon und werden dort am kommenden Freitag das Publikum verzaubern. Auch denjenigen unter euch, die nicht aus der Bonner Ecke kommen, seien die drei Damen aus Münster wärmstens empfohlen. Sie touren durch ganz Deutschland und kommen bestimmt auch mal in eure Nähe.


Zu Besuch bei den Zucchini Sistaz
Roaring, not boring! Eine Einladung zum Tee im Hause Zucchini Sistaz endet nicht nur schnell bei einem edlen Tropfen, kurzweilig und charmant tratschen die jungen Damen über die Nachbarschaft, besingen die Liebe und andere Problemzonen & untersuchen mit nicht enden wollender Freude die Musikalität der anwesenden Konzert-Besucher.


Pantheon Casino Bonn
12. Juni 2015
20:00

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...